Schlagwörter

, , , , ,

Liebe Leser,

heute möchte ich einmal über die Menschen schreiben, die von ihrer Außenwelt kaum oder nur spärlich wahrgenommen werden. Die Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen und sich täglich mit Interviews und Bemerkungen am pulsierenden Kropf halten wollen.

Die Bürgerinnen und Bürger, die nicht ins Dschungelcamp gehen, damit man über Sie redet oder Sie überhaupt noch wahrnimmt.

Jeden Tag stehen Menschen auf, die einem Ehrenamt nachgehen, in einer Stiftung arbeiten oder sich einfach so für das Allgemeinwohl engagieren. Sie arbeiten im Hintergrund, fertigen Annoncen an, gehen bei Wind und Wetter für Andere vor die Tür, organisieren Feste und Feiern, damit die Mehrzahl sich freuen kann. In einer Wertegemeinschaft kann man den Stellenwert des Ehrenamtes gar nicht hoch genug loben und ohne diese Menschen würden viele Bereiche zusammenbrechen, sei es im Verein, in einer kirchlichen Gemeinschaft oder auch in politischen Organisationen. Denn den Mindestlohn können diese Institutionen nicht zahlen, sie leben von dem Engagement ihrer Mitglieder.

Sehr vielen von diesen engagierten Bürgern fühlen sich auch eher peinlich berührt, wenn Sie einmal im Jahr mit einem Blumenstrauß ein Dankeschön erhalten. Und genau diesen Menschen heißt es DANKE zu sagen, für ihren unermütlichen Einsatz für das Gemeinwohl. Allein der Zeitaufwand eines Ehrenamtes kann durchaus 30 Stunden und mehr im Monat ausmachen. Und wir wissen ja Alle, Zeit ist endlich. Jeder von uns hat nur einen bestimmten Teil an Zeit, für sich, Familie und Freunde. Da ist das Ehrenamt noch nicht inbegriffen.

Jetzt kann man diesen Menschen unterstellen, das Sie es auch für sich und die Anerkennung machen. Das kann sein, aber wo wären wir ohne Sie?

Hier ein paar Links zum Thema Ehrenamt:

http://www.steuer-info-blog.de/allgemein/neue-ehrenamtspauschale-2013-gilt-bereits-ab-01-01-2013.html?gclid=CIbbjKzco74CFe3JtAodRC0AUg

http://www.ehrenamtsportal.de/

http://www.freiwilligenarbeit.de/

Zum Abschluss noch eine Bitte:

Wenn Sie beim nächsten Mal einen ehrenamtlichen Mitarbeiter treffen, dann grüßen Sie ihn freundlich und sagen einfach einmal „Danke“!

Gerade jetzt, in der aktuellen Flüchtlingslage in Deutschland, wären wir ohne ehrenamtlich engagierte Menschen verloren. DANKE

 

Ihr

Carsten Renner

CarstenRenner14-2-14 041

https://carstenrenner.wordpress.com/2015/06/01/impressum-haftungsausschluss-und-datenschutzausfuhrungen/

Advertisements