Schlagwörter

, , , , ,

Werte Leser,

ich möchte mit einem Zitat den heutigen Blog beginnen:

Egoistisch sind wir nicht deshalb, weil wir uns selber zu sehr lieben, sondern weil wir uns zu wenig lieben. Wenn wir uns beispielsweise im tiefsten Innern ungeliebt fühlen, uns aber um dieses Gefühl nicht kümmern, weil wir es verdrängt haben, dann werden wir bedürftig, gierig, ja süchtig sein nach der Liebe anderer.

Safi Nidiaye 

Wie sagte schon ein altes chinesisches Sprichwort:

„Jede Medaille hat drei Seiten, die eine die Du siehst, die eine die ich sehe und die eine, die wir beide nicht sehen.“

Bei meinem heutigen Blog geht es um Egoismus, dem alltäglichen nüchteren Leben in unserer Gesellschaft, der Suche nach Werten, Wertegemeinschaften und Normen.

Was sind für Sie noch Werte und Normen? Sind es das Aufrechterhalten von Traditionen und Abläufen, die man schon immer so gemacht hat? Sind es Respekt und Anerkennung, ein einfaches Danke oder Bitte? Besitzen Sie noch Werte und Normen, die Ihnen persönlich wichtig sind?

http://www.kinder.de/themen/kleinkind/erziehung/artikel/werteerziehung-in-der-heutigen-gesellschaft/die-kindliche-werteerziehung.html

https://suizid-forum.com/22647-werte-und-normen-der-heutigen-generation-themenchat-18-06-09/

Wahrscheinlich hat Jeder seine eigene Antwort darauf und diese wird sich auch von anderen Meinungen unterscheiden und überschneiden, manchmal auch vermischen. Doch warum ist unsere Gesellschaft oberflächlicher und ellbogenhafter geworden, obwohl doch jeder Einzelne für sich Werte besitzt?

Warum schaffen es sportliche Großereignisse wie die Fußballweltmeisterschaft und die Olympiade die Menschen jeglichen Coleurs zu vereinen?

Danke Herr Poschardt für den guten Artikel in der Welt: als Nachtrag zum Artikel vom 15.07.2014

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130150189/Der-aufregende-Kontrapunkt-deutscher-Politik.html

http://www.psychomeda.de/lexikon/emotionale-intelligenz.html

Ist es immer noch unsere Geschichte, die kaum noch einer von uns persönlich miterlebt hat, die uns davon abhält, stolz zu sein? Stolz auf sich, den geleisteten Dingen im Leben und stolz darauf, in diesem Land zu leben, dessen Werte zu vertreten und sich an dessen Normen zu halten? Wieso lässt sich eine Gesellschaft, die weltweit anerkannt (Made in Germany) und in vielen Dingen führend ist, noch immer Angst einreden und eine Maske vorhalten, die mittlerweile schon herausgewachsen ist aus den Generationen?

Gerade jetzt in diesen schwierigen Zeiten, mit Anschlägen, einer Pegida Bewegung, die die Ängste und Sorgen der Menschen zeigen, sollten wir doch unseren Werten und Normen folgen, bereit sein für sie einzustehen und gegen Einflüsse von aussen zu schützen. Es ist unstrittig, das aus Egoismus heraus Kriege entstehen, im Kleinen wie im Großen!

zitat-egoisten

Sind wir so egoistisch, das wir die Gemeinsamkeiten vergessen und uns deshalb versuchen alleine durch den Alltag zu schlagen?

Sie sehen, es sind mehr Fragen wie Antworten – dabei ist es ganz einfach. Jeder Mensch definiert seine Freiheit und diese bedeutet ihm sehr viel. Und hätte jeder Mensch seine Welt, gäbe es weder Krieg, noch Frieden! Meine Definition ist, das jeder Mensch das Recht besitzt frei zu sein und sich selbst entfalten darf, solange er nicht die Grenzen des Anderen verletzt. Aber fangen wir klein an:

Kinder sind die reinsten Egoisten! So hat es mir ein bekannter Psychologe aus Neuwied einmal gesagt. Kinder sind allerdings auch das Abbild von den Menschen, die wir daraus machen!

http://www.bild.de/ratgeber/kind-familie/kindererziehung/diese-fehler-duerfen-sie-nicht-machen-32556798.bild.html

http://www.t-online.de/eltern/kleinkind/id_18407262/erziehung-ziehen-eltern-nur-noch-kleine-egoisten-heran-.html

Als Kinder sind wir von unseren Eltern, Großeltern, Lehrern usw. erzogen worden. Wir haben unsere Persönlichkeiten entwickelt, meist in einen Rahmen gesteckt, den die Erwachsenen vorgegeben haben. Kaum selbst erwachsen, haben wir diesen Rahmen das ein oder andere Mal verlassen, um auszuprobieren, zu experimentieren und an Erfahrung zu gewinnen, manchmal schmerzlich, manchmal gewinnbringend. Manche sind auch aus Prinzip dem Rahmen entsprungen und wurden später wieder eingefangen oder haben sich verloren.

http://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/8032/warum-sind-wir-egoisten/

Insgesamt gesehen sind wir anerzogene Egoisten, die sich in einer schnell veränderten Welt zurechtfinden müssen, täglich im Wettkampf mit uns selbst und den anderen Menschen um uns herum stehen und versuchen unseren Platz, am besten den Höchsten zu finden. Damit schaden wir uns, unseren Mitmenschen, der Natur und Umwelt am meisten, denn all unsere Erfolge entspringen der Kooperation mit anderen Menschen. Ohne die Menschen um uns herum wären wir längst nicht das, was wir heute sind.

Und es gibt viele Meschen auf unseren Planeten, die in unseren Augen viel ärmer sind an materiellen Dingen, an Nahrung und Hygiene. Und trotzdem sind diese Menschen in Teilen glücklicher, wie wir es in unserer selbstgebauten Gesellschaft je werden können. Diese Menschen leben in einer Einheit.

Ist der Egoismus begründet in der Annahme, das man durch Informationsvorsprung schneller ans Ziel kommt, durch Denunzieren und verletzen der Rechte und Gefühle anderer Menschen einen Vorteil erhaschen kann?

Ich persönlich glaube, das jeder Mensch, wenn er sich einer Aufgabe widmet, der er sich nicht widmen müsste, dies nie nur aus sozialen Gründen macht. Manche gieren nach Anerkennung, Bestätigung und Erfolg, andere nach Posten, Geld und Macht! Allein aus Nächstenliebe, wohl kaum! Allerdings können es einige gut verstecken und erst sehr spät entdeckt man den wahren Kern seines Engagements.

http://de.wikipedia.org/wiki/Egoismus

http://www.palverlag.de/egoismus-psychotest.php

Das klingt in ihren Augen hart? Dann fragen sie sich selbst einmal, wann Sie etwas für einen anderen Menschen getan haben, ohne irgendwann davon profitiert zu haben, durch ein Lob, ein Danke, eine Geste oder mehr. Und fällt Ihnen etwas ein? Dann schreiben Sie es mir oder der Leserschaft in einem Kommentar.

Der Psychotest führt meistens schon beim ausfüllen dazu, das man sich bei den Antworten selbst belügt, damit man am Ende aus Egoismus heraus ein besseres Ergebnis erhält! Das ist menschlich, macht es allerdings nicht besser.

Ich hoffe auch mit diesem Blog wieder ihre Neugierde geweckt zu haben und muss gestehen, das ich auch über mich selbst während der Recherchen erschrocken war, wie oft ich etwas nur für mich getan habe unter dem Deckmantel der helfenden Hand.

Es gibt so viele schöne Dinge im Leben, die man gerne auch teilen darf und kann!

Gerne dürfen Sie den Blog weiterempfehlen und mir ihre Anmerkungen senden. Nur mit ihrer Hilfe kann der Blog besser werden und vielleicht sind Sie auch anderer Meinung und zeigen mir die andere Seite der Medaille, die ich so nicht betrachtet und gesehen habe.

 

Ihr

Carsten Renner

CarstenRenner14-2-14 019

https://carstenrenner.wordpress.com/2015/01/01/impressum-haftungsausschluss-und-datenschutzausfuhrungen/

 

 

 

Advertisements