Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Werte Leser,

nun ist die Katze aus dem Sack! Beim Dreikönigstreffen in Stuttgart hat die FDP ihr neues Profil vorgestellt.

Die Liberalen nennen sich fort an die freien Demokraten-FDP.

Hinzu kommt ein neues Farbenspiel im Logo, da die Farbe magenta (Telekom) das in die Jahre gekommenen Gelb/Blau unterstützt. Man möchte damit mehr Empathie/Wärme und Zuversicht ausstrahlen.

Twitter Facebook Logo

Doch eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!

Denn jetzt heisst es die neue Hülle mit Leben, sprich einer politischen Agenda zu füllen. Und nur eine neue Hülle bedeutet auch nicht, das jetzt die alten Stammwähler wieder zurückkehren. Denn eines fehlt unserer Partei sicherlich für den großen Durchbruch – die Persönlichkeit!

Zum einen meine ich personell eine Ausrichtung zu finden mit Menschen, die etwas in der Außenwirkung darstellen und auch auf Grund ihrer politischen Erfahrung Akzente setzen können. Ein Christian Lindner (smarter Kerl vom Typ Schwiegersohn) macht noch keine Partei aus und auch ein selten auftretender Wolfgang Kubicki ( harter Kerl mit Charisma) kann alleine die Partei nicht retten. Dazu gehört mehr! Nur wen hat man da noch?

Herr Schäffler? Frau Beer?

Oder reichen zwei, drei Persönlichkeiten aus? So wie in den anderen Parteien? Kennen Sie da mehr als fünf gestandene, charismatische Politiker?

Seine Rhetorik gehört sicherlich zu seinen Stärken und so nimmt C. Lindner eine hohe Arbeitsbelastung für unsere Partei auf sich um diese 2017 wieder in den Bundestag zu führen. Dies wird und kann er allerdings nur schaffen, wenn er in den Ländern Personal findet, die die Wähler wollen, nicht der innere Zirkel. Keine Gesichter, die man morgen schon wieder vergessen hat, keine Typen, die ihrem Gerede keine Taten folgen lassen. Sondern klasse Politiker mit Format!

Zum anderen die politischen Kernthemen! Noch immer wird die Partei als die Partei der Besserverdienenden gesehen. Es braucht also einen Imagewandel, der gestern eingeläutet wurde und den es ab heute zu vertiefen gilt.

Kernthemen wie das nein zur Frauenquote, nein zum Erhalt des Soli, nein zur Maut, ja zu TTIP, ja zur freien Marktwirtschaft werden zwar vernommen, doch ändern zur Zeit nicht die Meinung des Wählers. Dieser suhlt sich in der sozialen Sicherheit der großen Koaltion, die seit der Wahl 2013 beim Wähler unangefochten hoch im Kurs steht. Trotz mancher Verfehlung und Verwerfung gibt Sie dem Wähler das Gefühl der Sicherheit und der wirtschaftlichen Stärke. Aber sind denn nicht Freiheit und Sicherheit vereinbar?

Eine liberale Partei hat es da schwer sich ohne großen Populismus Gehör zu verschaffen und so stehen die freien Demokraten bei 2-3%. In einem Monat stehen die Wahlen in Hamburg an mit der Spitzenkandidatin K.Suding. Nach den vielen Querelen in ihrem Verband und dem Mitgliederschwund durch die Gründung der neuen Liberalen versucht Sie nun ein klares Profil zu erarbeiten, um sich auch von den neuen Liberalen zu unterscheiden. Diese führen in den Umfragewerten sogar noch mit 3% die liberale Gesinnung an. Die FDP steht bei 2,x%.

Schafft Sie es, ist Sie der Stern von morgen! Schafft Sie es nicht, fokusiert man sich auf die nächste Frau, die es in Bremen schaffen soll. 8% hat sie sich vorgenommen! Immerhin schon mal ein lohnendes Ziel als Parteilose für die FDP.

http://www.shz.de/hamburg/meldungen/hamburg-fdp-kandidatin-suding-hofft-auf-sieben-prozent-id8593796.html

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Lencke-Steiner-will-acht-Prozent-_arid,1025966.html

Als liberaler Bürger, der seine wenige Freiheit liebt und nach außen vertritt, drücke ich uns, den freien Demokraten die Daumen, das wir…

1. überleben im Dschungel der Bedeutungslosigkeit und

2. uns aus dieser befreien und zur alten Stärke mit gutem Personal zurückfinden

3. und uns irgendwann über diese lehrreiche Zeit mit den Bürgern austauschen können und diese stets das Gefühl haben, wir haben etwas aus dieser Zeit gelernt. Denn schließlich stehen wir ja für die beste Bildung der Welt und lebenslanges lernen.

Auf geht´s freie Demokraten, zeigen wir Deutschland, des es in der Mitte keine Partei gibt, die so für Chancen steht, für Leistungsgerechtigkeit, für Bildung, für den Mittelstand und für die Freiheit jedes einzelnen Bürgers wie die FDP.

Ihr

Carsten Renner

CarstenRenner14-2-14 036

https://carstenrenner.wordpress.com/2015/01/01/impressum-haftungsausschluss-und-datenschutzausfuhrungen/

Advertisements