Schlagwörter

, , , , , ,

Werte Leser, liebe Sparer,

der Dax erreichte gestern sein Allzeithoch mit über 10.000 Punkten. Das bedeutet, da der Dax ja zukunftsorientiert arbeitet, dass wir sehr gut aufgestellt sind.

Gleichzeitig wird der Leitzins der EZB weiter gesenkt? Ist das nicht ein Widerspruch?

Und wen interessiert eigentlich, bei der schlechten wirtschaftlichen Lage der europäischen Staaten, der Sparer?

All jene Menschen, die für ihre Zukunft sparen, für den Ruhestand, für die nächste Generation, seine Kinder und Enkelkinder?

Aus Kreisen der regierenden Parteien regt sich Widerstand gegen die europäische Bankenpolitik! Aber wen interessiert das? Ändert sich die Geldpolitik deswegen? Nein, denn aus europäischer Sicht hat man ein anderes Augenmerk auf gewisse Dinge, da geht es um die europäische Stabilität, Wirtschaftswachstum, das keines ist und die versuchte Stärkung der Wirtschaft mit einem Strafzins von sage und schreibe 0,1% für die Banken.

Bitte nehmen Sie die Augenbinden ab und schauen dem realen Lebensbild ins Auge, von angesicht zu angesicht! Die Menschen sind verunsichert, sparen lohnt sich offiziell nicht und somit soll gewährleistet werden, das Konsumgüter gekauft werden und die Wirtschaft angekurbelt wird. Aber wie lange soll diese Art der Politik funktionieren? Bis alle ihre Ersparnisse verbrannt haben? Und funktioniert es überhaupt? Die Inflationsrate ist offiziell gesunken und man suggeriert uns eine deflationäre Phase!

Der Dax ist schon lange kein Indikator mehr für die wahre wirtschaftliche Lage in Deutschland, getrieben von Emotionen werden Ängste überspielt.

Als liberaler Bundesbürger bitte ich wie viele andere Menschen um Gehör – wer heute, je nach Berufsbild, bei einem Gehalt von 1000- 1500 Euro netto noch sparen kann, dem wird auch dieser Lohn genommen. Was sind die Auswirkungen dieser Politik? Irgenwann wird man aufwachen, die Blasen werden platzen und die Menschen, die jetzt schon bluten, werden weiter bluten! Die Pflaster werden zu klein sein und unser Sozialsystem wird zusammenbrechen.

Natürlich betrifft dies auch alle anderen Einkommensschichten, denn diese werden dann auch zur Kasse gebeten, ein Soli für Europa, ein Soli für den Westen, ein Soli für die Autofahrer und ein Soli für den Osten, den wir ja schon lange haben!

Bald wird es heißen – leider müssen wir auf Grund der schlechten wirtschaftlichen Lage in der europäischen Union weiter Schulden machen und den ausgeglichenen Haushalt ohne Neuverschuldung wird es nicht geben. Denn wer finanziert diese Politik?

Manchmal ist es besser, der Realität ins Auge zu schauen und die Veränderung, auch wenn es hart ist, herbeizuführen (siehe Schweden vor ein paar Jahren).

Jetzt noch ein paar Links, damit Sie nicht nur mir glauben dürfen:

http://www.liberale.de/content/zinssenkung-sollte-alarmsignal-sein

http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge-versicherung/altersvorsorge-sparen/ezb-zinsentscheidung-sparer-fuerchten-um-ihr-vermoegen/9999918.html

http://www.welt.de/wirtschaft/article128773131/Draghis-verzweifelte-Flucht-vor-der-Deflationsfalle.html

Bild

Ihr

Carsten Renner

Bild

https://carstenrenner.wordpress.com/2014/05/15/impressum-haftungsausschluss-und-datenschutzausfuhrungen/

 

Advertisements